Die Feedback-Hand

… ist eine Methode, die es nicht nur erlaubt den Feedback-Prozess zu strukturieren. Sie bringt auch einen gewissen Spaßfaktor mit sich. Beginnend beim Daumen bis zum kleinen Finger steht jeder der fünf Finger einer Hand für ein Thema, das im Feedback angesprochen wird: „Das hat mir gut gefallen“ – „Darauf möchte ich hinweisen“ – „Das hat mir nicht gefallen“ Weiterlesen

Workshop „Alternative: Mediation! Interkulturalität und Gender in alltäglichen Konflikten“

Das Studium der Konfliktforschung ist eben das: ein Studium, das auf Forschung und somit Theorie, Methodologie, Methodik und Empirie aufbaut“, denke ich, als ich auf meine Uhr schaue, die 17:35 anzeigt. Seit 10 Uhr diskutieren wir im Blockseminar, reflektieren Texte und hinterfragen Theorien. Weiterlesen

Ein warmer Rücken zum Abschluss…

Dass einem Seminar nicht nur ein inhaltlicher, sondern auch ein atmosphärischer Abschluss gut tut, wird meiner Meinung nach nicht genug beachtet. Der „warme Rücken“ ist eine wunderbare Methode für einen solchen Abschluss und bietet sich besonders am Ende von intensiveren Veranstaltungen (Blockseminare, mehrsemestrige Forschungsseminare oder ähnliches) an. Und so geht’s: Weiterlesen

Aktivierung von Studierenden im Inverted Classroom

Was sollten Studierende der Friedens- und Konfliktforschung am Ende des Studiums können und wie sollen ihnen diese Fähigkeiten vermittelt werden? Ein Konsens über die Kompetenzen, die Studierende der Friedens- und Konfliktforschung erwerben sollen, steht noch aus. (Hier sei aber auf den Anstoß zur Debatte von Christoph Weller in diesem Blog hingewiesen.) Einig scheint man sich aber zu sein, dass das Kompetenzspektrum vielseitig ist und neben analytischen Fähigkeiten auch soziale Kompetenzen und Selbstkompetenz umfasst, und dass sich dieses Spektrum in „herkömmlichen“ Veranstaltungsformaten wie der Vorlesung und dem klassischen „Referate-Seminar“ nicht besonders gut vermitteln lässt. Weiterlesen

Jahrestagung der Themengruppe Hochschullehre DVPW

Am 9. und 10. März 2017 veranstaltet die DVPW Themengruppe Hochschullehre ihre zweite Jahrestagung, diesmal an der RWTH Aachen. Unter dem Titel „Politikwissenschaftliche Hochschullehre – Läuft bei dir?“ gibt es in verschiedenen thematischen Panels die Möglichkeit zum Austausch über Hochschullehre Weiterlesen

Lebendige Statistik – „Ich/ Ich Nicht“

500px-talk-icon-svg

Bild von Wikicommons

Eine Kollegin hat die Methode, um die es mir im Folgenden geht, einmal als „lebendige Statistik“ bezeichnet. Das trifft es auf den ersten Blick recht gut, geht es doch darum, dass sich eine anwesende Grundgesamtheit (sprich die Teilnehmer*innen einer Veranstaltung) zu bestimmten Fragen – durch Aufstehen oder Sitzenblieben – positioniert. Jedoch sind damit die Potentiale der Übung nur angedeutet. Eine vielleicht treffendere Bezeichnung ist „Ich/Ich Nicht“. Unter diesem Titel wird eine Version der Methode in dem grundsätzlich sehr zu empfehlenden und kostenfrei downloadbaren Weiterlesen

Gendersensible Sprache in der FuK-Lehre

Während meines Studiums war ich der (zugegebenermaßen bequemen) Ansicht, dass gendersensible Sprache Männersache sei. Ich vertrat die Meinung, als Frau könne ich ja schlecht mich selbst diskriminieren. Daher verwendete ich die männliche Form. Zumal mir die zu der Zeit noch neuere „gegenderte“ Schreibweise umständlich und weniger leserfreundlich erschien. Im mündlichen Sprachgebrauch kam mir das „Gendern“ künstlich vor.

Seit einiger Zeit habe ich meine Haltung geändert. Nun achte ich Weiterlesen

CfP: Rassismus an Hochschulen

Allen Leser*innen ein friedliches Jahr 2017! Zum Jahresbeginn möchten wir auf einen Call for Papers hinweisen, der für Euch interessant sein könnte.

Bis zum 15.4.2017 können Beitragsvorschläge für eine Sammelband in der Buchreihe Diversity und Hochschule mit dem Thema „Rassismus an Hochschulen: Analyse – Kritik – Intervention“ eingereicht werden. Die Herausgeberinnen sind Weiterlesen

Frohe Feiertage!

weihnachtsmannLiebe Leser*innen von Lehrgut,

wir wünschen Euch allen eine Weihnachtszeit, wie Ihr sie Euch wünscht, und hoffen, Ihr könnt gelassen und zufrieden ins neue Jahr starten. Wir sind schon gespannt auf kommende Debatten, Impulse und Denkanstöße.
Bitte wundert Euch nicht, wenn es die nächste Zeit auch auf Lehrgut ruhig wird, denn wir machen eine Weihnachtspause und melden uns ab 9. Januar wieder.
Bis dahin alles Gute!
Michaela, Tatjana und Verena

Konfliktkompetenz üben! Zur Nutzung von Gruppenprozessen

Kann und sollte man im Studium der Friedens- und Konfliktforschung Konfliktkompetenz lernen und inwieweit lässt sich die Lehrsituation selbst als Betrachtungsgegenstand und Übungsfeld nutzen? Die Fragen, die Christoph Weller in seinem Beitrag kürzlich aufgeworfen hat, möchte ich mit einem entschiedenen „Ja“ beantworten. Ich finde, es wäre geradezu eine Verschwendung von Lerngelegenheiten, wenn wir Konflikte, die in Weiterlesen

Konfliktkompetenz lehren

Zur Debatte um die Spezifika der Lehre in der Friedens- und Konfliktforschung

Neben vielen anderen Lehr-Inhalten, die in einem Studiengang der Friedens- und Konfliktforschung eine wichtige Rolle spielen, scheint „Konfliktkompetenz“ ein unumstritten wichtiges Lehrziel zu sein – so lassen sich zumindest die Diskussionen resümieren, die beim jüngsten Treffen des Arbeitskreises „Curriculum und Didaktik“ der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) in Duisburg engagiert und intensiv geführt wurden. Doch was bedeutet dies für die Lehrenden in der Friedens- und Konfliktforschung und was könnte es bedeuten? Hierzu wollen die nachfolgenden Überlegungen einen Diskussionsbeitrag leisten. Weiterlesen

Wie wichtig und produktiv es doch ist, sich persönlich zu treffen ….

Jahrestagung des AK Curriculum und Didaktik 2016 – ein Rück- und Ausblick

Wieder einmal ist ein Jahrestreffen des AK Curriculum & Jahrestagung vorbei … Ich denke, ich spreche für alle Teilnehmer*innen, wenn ich besonders den kreativen und produktiven Charakter der jährlichen Treffen des AK Curriculum & Didaktik hervorhebe. Selten habe ich einen Arbeits- und Vernetzungszusammenhang erlebt, in dem so engagiert an gemeinsamen Zielen und Vorhaben gearbeitet Weiterlesen

Call for Papers der DVPW Themengruppe Hochschullehre

Die Themengruppe Hochschullehre der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) veranstaltet vom 9. bis 10. März 2017 ihre zweite Jahrestagung unter dem Motto „Politikwissenschaftliche Hochschullehre – Läuft bei dir?“ an der RWTH Aachen. Hierfür können noch bis zum 6. Januar 2017 Vorschläge für Vorträge oder Posterbeiträge eingereicht werden.

Details zur Ausschreibung finden sich hier.

 

Brownbag

Ideenaustausch zum Mittagessen

brownbag-bildMan lernt nie aus. Vor einiger Zeit kam eine Kollegin auf mich zu, ob ich an einer Brownbag-Veranstaltung mitwirken möchte. Zwar habe ich gleich an eine dieser braunen Brotzeittüten gedacht, aber bei der Frage, was eine Veranstaltung unter diesem Namen beinhalteten sollte, fehlte es mir an der notwendigen Kreativität. Weiterlesen

Lust, das Lehren zu lernen?

Nach dem Studiumabschluss eine Mitarbeiterinnenstelle an der Uni: Von jetzt auf nachher sitze ich nicht mehr in der vorletzten Reihe, sondern ganz vorne. Ich bin nicht mehr Studentin, sondern Dozentin. Lerne nicht, sondern lehre. Und möchte viel lieber erst mal lernen zu lehren.

Die beschriebene Situation liegt bei mir 15 Jahre zurück. Seither hat sich zum Glück viel getan im Weiterlesen