mangoes & bullets

– Materialien- und Ideenfundus für die (kritische) Lehre

Verschiedene mediale Formate in die Lehre einzubauen bringt nicht nur Abwechslung, sondern kommt im besten Fall den Bedürfnissen unterschiedlicher Lerntypen entgegen. Ich suche folglich immer wieder – und immer häufiger – nach Inputs für (Gruppen-)Diskussionen im Seminar oder nach Alternativen / Ergänzungen zu den klassischen Basistexten für die Seminarvorbereitung. Dankbar bin ich dann für Online-Angebote, welche eine systematische und gezielte Suche ebenso ermöglichen, wie sie zum Stöbern und Inspirationen-Sammeln einladen. Ein solches Angebot ist für mich die Website mangoes & bullets. Materialien für rassismus- und herrschaftskritisches Denken und Handeln“ , ein aufwendig gestaltetes Online-Projekt des Berliner Vereins glokal e.V., der sich seit mehreren Jahren der machtkritischen Bildungsarbeit und Beratung widmet.

Wie bereits der Untertitel der Website verdeutlicht, handelt es sich bei mangoes & bullets nicht um eine Plattform, die exklusiv auf Lehre abzielt. Stattdessen findet sich dort eine umfangreiche – und stetig wachsende – Materialiensammlung „für rassismus- und herrschaftskritisches Denken und Handeln“ – die auch für Lehrende viel Inspiration und verwendbare Materialien bereithält. Fündig werden Lehrende (und Studierende), die sich der einen oder anderen kritischen Perspektive verpflichtet fühlen und/oder sich mit Themen wie Diskriminierung, Rassismus, sozialen Bewegungen, Medien, Migration, Globalisierung usw. auseinandersetzen.

Bei der Sichtung und Durchforstung des großen Materialfundus hilft einmal öfter die Suchfunktion. Bemerkenswert ist daran die an sich schon inspirierende Drop-Down-Auswahl an Kategorien und Schlagwörtern: Die ca. 30 Kategorien umfassen eine Medien- und Genre-Vielfalt von „Adbusts“ über „Methoden“ bis „Zeitschriften & Magazine“, die über 100 Schlagwörter verweisen auf thematische Schwerpunkte von „Ableismus“ über „kritisches Weißsein“ und „Nachhaltigkeit“ bis zu „Zweiter Weltkrieg“.

Die Macherinnen und Macher freuen sich über ein Zusenden wichtiger und passender Materialen. Zudem besteht aktuell die Möglichkeit das Projekt mit einer Spende über betterplace.org zu unterstützen.

Michaela Zöhrer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.